User Tools

Site Tools


flora_geschichte

Nach einem Originalbericht:
Das Motorschiff Flora des Schiffmeisters Josef Baumgartner, mit 40 Tonnen Tragkraft, verliess Buochs am Samstag, den 9. Dezember 1899 morgens um 4 Uhr, mit einer Ladung Sand, welche nach Seeburg bestimmt war. Da das Schiff an seinem Bestimmungsort nicht auftauchte und telefonische Nachfragen nach verschiedenen Richtungen ohne Resultat blieben, ging man gestern, Sonntag auf die Suche und fand in der Nähe von Kersiten Trümmer des Schiffes, dh Bestandteile der sogenannten Diele, des Maschienenhäuschens. Ohne Zweifel ist das Schiff auf dem sogenannten Kreuztrichter zwischen Zinnen und dem Meggenhorn, wo am Sammstag Morgen starker Nordwind ( küssnachter Bise wehte, untergegangen. Das Schiff war, wie Augenzeugen mitteilen , durchaus nicht überladen. Die Mannschaft bestand aus den Schiffleuten Camenzind von Gersau, in Beckenried, 35 Jahre alt, der als Schiffführer funktionierte und als zuverlässiger, gewandter Fährmann bekannt ist, Jmholz aus dem Kanton Uri , in Stans, 38 Jahre alt, Hoffmann von Weggis , Schnyder aus dem Kanton Luzern, Flabbi aus Süd-Tirol, alle im Alter von 20-30 Jahren. Schiffmeister Baumgartner, der sonst sein Schiff immer selgst führte, hat vor einigen Tagen eine Hand verletzt und blieb so seinen 6 Kindern erhalten. Die Arbeiter sind bei der Unfallversicherungsgesellschaft Winterthur versichert. Hier herrscht tiefe Trauer über das Unglück und allgemeines Mitleid mit den armen, ihrer Niederkunft entgegengehenden zwei Witwen und den zehn, nun vaterlos gewordenen Kindern. Möge der Weinachtsbaum werktätiger Menschenliebe hell und erwärmend in die dunklen Stuben hineinleuchten.

flora_geschichte.txt · Last modified: 2014/12/20 19:09 (external edit)

Page Tools